Spielregeln für Regelbrecher

Think:Act Magazin
Spielregeln für Regelbrecher

Portrait of Think:Act Magazine
Think:Act Magazine
Zentraleuropa
14. März 2019

Wie Regelbrecher den Lauf der Geschichte beeinflussen

Regeln helfen dabei, Komplexität zu reduzieren. Sie tragen dazu bei, schlanke Prozesse zu etablieren. Aber Regeln sind nur bis zu einem gewissen Grad nützlich. Forscher und Visionäre werden durch sie oft eingeschränkt, was Fortschritt verhindert. Die Geschichte zeigt, dass einige der größten Führer und Innovatoren der Welt Regelverstöße begangen haben – und damit der Menschheit geholfen haben, sich weiter zu entwickeln. In Umbruchzeiten wie heute gewinnt das Brechen von Regeln stark an Bedeutung. Jedoch sollte zwischen Momenten entschieden werden, in denen sie eingehalten und in denen sie gebrochen werden. Die Kunst guter Führung liegt daher darin, im Umgang mit ihnen das richtige Gleichgewicht zu finden.

Lesen Sie mehr in unserem Leitartikel.

"Die meisten Systeme reagieren äußerst feindselig auf katalytische Fragen"
Geschäftsführer
MIT Leadership Center

Die ungenutzte Kraft katalytischer Fragen

Mit besseren Fragen können wir Probleme besser lösen, sagt Hal Gregersen. Die Kunst, gute Fragen zu stellen, sollte daher bei Innovationsprozessen eine zentrale Rolle einnehmen.

Das vollständige Interview ist nur in der Online-Version des Think:Act Magazins verfügbar.

Ebenfalls in dieser Ausgabe (überwiegend auf Englisch)
Laden Sie sich das Think:Act Magazin herunter
Think:Act magazine "Breaking the Rules"
Think:Act Magazin

Spielregeln für Regelbrecher

{[downloads[language].preview]}

Ist das Brechen der Regeln eine entscheidende Fähigkeit? Wir untersuchen, wie Menschen, die gegen Regeln verstoßen haben, die Geschäftswelt maßgeblich geprägt haben.

Veröffentlicht März 2019. Vorhanden in
Abonnieren Sie unseren Think:Act Magazin Newsletter

Tragen Sie hier Ihren Namen und Ihre Mail-Adresse ein und erhalten Sie den aktuellen und alle weiteren Newsletter. Ihr Abonnement ist jederzeit ganz einfach kündbar.

Frühere Ausgaben
Portrait of Think:Act Magazine
Think:Act Magazine
Zentraleuropa
  • Photos PetrStransky / iStockphoto; Mrzyk & Moriceau; AlexBrylov / iStockphoto