Publication
Cover of publication

COO Insights 2016: Industrie 4.0

13. Dezember 2016

Industrie 4.0 und darüber hinaus: Lernt Europa, die Digitalisierung zu lieben? Das ist die Leitfrage, die uns durch die Themen unseres neuen Magazins COO Insights geführt hat. Es ist nach 2014 das zweite Heft, das wir diesem Thema gewidmet haben – aus gutem Grund. Industrie 4.0 ist aus dem industriellen Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Konzept hat einen kometenhaften Aufstieg in der Wirtschaft erlebt. Aber während viele Unternehmen heute grundsätzlich eine Vorstellung davon haben, worum es sich dreht, fragen immer mehr nach Orientierung – und vor allem nach geschäftlichen Perspektiven durch Industrie 4.0. Genau darum geht es in diesem Heft: jüngste Entwicklungen und neue Potenziale.

WACHSENDE WOLKE: Ausgaben für Cloud-Infrastruktur

SAP-Entwicklungsvorstand Bernd Leukert spricht im exklusiven Interview darüber, wie die digitale Transformation neue Kundenbeziehungen schafft, er gibt Einblicke in den Kulturwandel bei SAP und erläutert die Rolle deutscher Wurzeln im globalen Cloud-Geschäft. Dort bleibt Neueinsteigern nicht viel Zeit zum Umdenken. Längst ändert die Cloud die Spielregeln der Industrie-Automatisierung. Das ist uns eine eigene Geschichte wert.

Außerdem im Heft: Anwender profitieren von Industrie 4.0: von A wie After Sales bis Z wie Zulieferer. Auch für Ausrüster sind die Perspektiven gut. Wir erläutern, wie Zulieferer im Wettbewerb nicht den Anschluss verlieren, wenn es auf bestückte Platinen immer weniger ankommt. Und Japan findet seinen eigenen Weg, die Wirtschaft zu modernisieren. Dabei spielen Roboter eine Schlüsselrolle.

Lernt Europa, die Digitalisierung zu lieben? Abermals haben wir mehr als nur eine wichtige Antwort gefunden.

00_tea_download_blue
Think:Act

COO Insights 2016: Industrie 4.0

{[downloads[language].preview]}

Industrie 4.0? Hier geht's lang!

Veröffentlicht Dezember 2016. Vorhanden in
  • Photos Illustration: Julia Ettlich; Christian Thomas, ©2016 Intuitive Surgical, Inc.; Illustration: Ben Kircher/ Heart Agency