Publication
Cover of publication

Digitale Transformation des Großhandels

Portrait of Patrick Heinemann
Senior Partner
Stuttgart Office, Zentraleuropa
+49 16 0744-7321
14. November 2016

Der Großhandel muss sich neuen digitalen Rahmenbedingungen anpassen. Sich weiterzuentwickeln bedeutet, mehr Innovationen zu wagen und mehr in neue Ideen zu investieren. Denn neben den Bedrohungen durch die Digitalisierung des Großhandels und durch neue, aggressive Wettbewerber eröffnen sich auch ganz neue Chancen und Absatzwege in den jeweiligen Branchen. Insbesondere wegen ihrer Fähigkeiten als Logistiker, ihres persönlichen Kundennetzwerks, umfangreichen Sortiments und ihrer detaillierten Produktkenntnisse verfügen Großhändler über die Grundvoraussetzungen, um sich erfolgreich zu positionieren. Das lässt sich aus unserer exklusiven Branchenumfrage ableiten.

In unserer Studie haben wir gemeinsam mit dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) erstmals für Deutschland umfassend Einschätzungen und Aktivitäten der Branche in Bezug auf die digitale Transformation untersucht. Dazu haben wir 890 Unternehmen befragt. Sie repräsentieren einen breiten Querschnitt durch alle Branchen, u.a. baunaher Großhandel, Produktionsverbindungshandel inkl. technischer Großhandel, Konsumgüter-Großhandel inkl. Automotive, Pharma und Healthcare sowie Chemie und Agrar.

Wie geht der Großhandel mit der Digitalisierung um? Wer ist in den Unternehmen zuständig für den digitalen Wandel? Wo hakt es, wo gibt es dringenden Handlungsbedarf? Diese und weitere zentrale Zukunftsfragen standen im Mittelpunkt unserer Studie.

Think:Act

Digitale Transformation des Großhandels

{[downloads[language].preview]}

Exklusive Ergebnisse unserer aktuellen Umfrage und Analyse

Veröffentlicht November 2016. Vorhanden in
  • Photos Maskot / Getty Image; fstop123 / iStockphoto