Publication
Cover of publication

Hotellerie 4.0

Portrait of Vladimir Preveden
Partner, Co-Managing Partner Austria
Vienna Office, Zentraleuropa
+43 1 53602-200
19. Januar 2016

Mehr als 50 Prozent der Hotelbuchungen erfolgen heute bereits über digitale Kanäle, Plattformen diktieren die Bedingungen im Onlinevertrieb und neue Anbieter drängen auf den Markt. Roland Berger und die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) haben in einer neuen Studie "Hotellerie 4.0 – Gäste gewinnen und effizienter werden" die Online-Aktivitäten internationaler Hotelgruppen und Startups aus der Reise- und Hotelbranche analysiert. Das Resultat: ein Katalog von Empfehlungen, wie Hoteliers Gäste zurückgewinnen und die Digitalisierung zu ihrem Vorteile nutzen können.

Die Studie zeigt 19 Initiativen auf, die Hoteliers im eigenen Betrieb implementieren sollten. Die größte Chance sehen die Befragten in der Neukunden-Gewinnung, die größte Gefahr im steigenden Preisdruck.

Durch gezielte Spezialisierung können Hotels höhere Qualität liefern und dank moderner Technologien ihren Service verbessern.
Durch gezielte Spezialisierung können Hotels höhere Qualität liefern und dank moderner Technologien ihren Service verbessern.

  • Fotos: pagadesign / Getty Images; Tom Merton / Getty Images; Antagain / iStockphoto

Roland Berger Think Act - Hotelerie 4.0
Think:Act

Hotellerie 4.0

{[downloads[language].preview]}

Durch den digitalen Wandel können Hotels neue Kunden schneller gewinnen und effizienter werden.

Veröffentlicht Januar 2016. Vorhanden in
Portrait of Vladimir Preveden
Partner, Co-Managing Partner Austria
Vienna Office, Zentraleuropa
+43 1 53602-200
  • Photos Antagain/iStock