Publication
Cover of publication

Der deutsche Pflegemarkt

Portrait of Oliver Rong
Senior Partner
Hamburg Office, Zentraleuropa
+49 40 37631-4423
22. November 2017

Nach Krankenhäusern und ambulanter ärztlicher Versorgung stellt der Pflegemarkt das drittgrößte Segment des deutschen Gesundheitswesens dar. Mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von 4,8 Prozent pro Jahr seit 2015 gewinnt er weiter an Bedeutung.

Diese Entwicklung ist das Ergebnis von verstärkenden und bremsenden Trends, die sich in sieben Einflussfaktoren gruppieren lassen: Mehr ältere und damit pflegebedürftige Menschen stehen mehr Prävention und dadurch weniger Pflegebedarf gegenüber. Dazu kommen mehr professionelle Pflege einerseits und immer weniger zahlungskräftige Pflegebedürftige sowie in Relation immer weniger Personal andererseits. Nicht zuletzt wären ein hoher Investitionsstau und schließlich mehr ambulante Pflege zu nennen.

Der Pflegemarkt in Deutschland wird weiterhin kontinuierlich wachsen.
Der Pflegemarkt in Deutschland wird weiterhin kontinuierlich wachsen.

Auf der einen Seite ist mit immer mehr älteren und auch pflegebedürftigen Menschen zu rechnen, auf der anderen Seite könnte die Pflegebedürftigkeit als solche zurückgehen. Grund dafür sind sowohl eine verstärkte Prävention als auch der medizinisch-technische Fortschritt. Beides ermöglicht den Menschen, immer länger gesünder beziehungsweise mit vergleichsweise geringen Einschränkungen zu leben. Abzuwarten bleibt, ob sich hierdurch möglicherweise sogar der pflegerische Aufwand am Lebensende reduziert.

In einer Gesamt-Berechnung des Pflegemarktvolumens in Deutschland kommt Roland Berger zu dem Schluss, dass der Markt weiterhin kontinuierlich wachsen wird. Im Jahr 2030 könnte ein Marktvolumen von schätzungsweise 65 bis 85 Milliarden EUR erreicht werden.

blue background
Studie

Pflegemarkt in Deutschland

{[downloads[language].preview]}

Der Pflegemarkt in Deutschland wächst seit 2005. Die Professionalisierung der Pflege steigt weiter.

Veröffentlicht November 2017. Vorhanden in
Portrait of Peter Magunia
Partner
Stuttgart Office, Zentraleuropa
+49 160 7443-587
  • Photos kupicoo / iStockphoto ; Roland Berger