Publication
Cover of publication

Wie sich Digitalisierung auf Frauen in Führungspositionen auswirkt

Portrait of Anne Bioulac
Senior Partner, Co-Managing Partner Paris Office
Paris Office, Westeuropa
+33 1 5367-0321
Portrait of Charles-Edouard Bouée
Senior Partner, CEO
München Office, Zentraleuropa
+33 1 5367-0910
5. März 2019

Frauen auf der ganzen Welt übernehmen zunehmend Führungsaufgaben in Unternehmen, aber gleichzeitig liegen Haus- und Familienpflichten nach wie vor überwiegend auf ihren Schultern. Die Studie "Women's leadership in digital times" untersucht die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Leben von Frauen.

Mit neuen Technologien entstehen neue Führungsmodelle – Frauen sollten hier eine zentrale Rolle einnehmen.
Mit neuen Technologien entstehen neue Führungsmodelle – Frauen sollten hier eine zentrale Rolle einnehmen.

Weltweit gewinnen Frauen in Führungspositionen an Bedeutung. Die Studie "Digital Equality for Women" geht der Frage nach, wie sich die Digitalisierung darauf auswirkt. Lassen sich Privat- und Berufsleben zunehmend besser vereinen? Werden sich die Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern in absehbarer Zeit angleichen? Dafür müsste sich auf gesellschaftlicher Ebene die Auffassung durchsetzen, dass die Arbeitskraft sehr gut ausgebildeter Frauen – in den Vereinigten Staaten, Frankreich und Deutschland geht ihr Bildungsstand sogar über den der Männer hinaus – sinnvoll genutzt wird. Unter den Befragten verbringen Frauen 16% und Männer 9% ihres Tages mit unbezahlter Hausarbeit.

Um ihr volles Potential für Führungsrollen zu entfalten, sollten sich Frauen bei allen Aspekten von Führungsverantwortung aktiv einbringen und ihre Ressourcen dabei überlegt einsetzen. Es gilt die disruptiven gesellschaftlichen Veränderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen, sehr gut im Blick zu behalten – und im Sinne der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu nutzen. AI-basierte Anwendungen müssen grundsätzlich geschlechtsneutral ausgelegt sein, damit sie keine Stereotypen reproduzieren.

Die Studie wurde von Roland Berger mit der Unterstützung von "Flash Tweet" und "L`International au Féminin". Von Oktober bis Dezember 2017 nahmen international mehr als 1500 Personen an einer Online-Umfrage teil.

blue background
Studie

Wie sich Digitalisierung auf Frauen in Führungspositionen auswirkt

{[downloads[language].preview]}

Die Digitalisierung und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen bieten die Chance, Geschlechterrollen neu zu definieren.

Veröffentlicht März 2019. Vorhanden in
Das könnte Sie auch interessieren
  • Photos Portra/Getty Images; PeopleImages / iStockphoto; Frank Hähne; Hero Images / Getty Images