Publication
Cover of publication

Energieeffizienz: Ein Kernmarkt für Europas Industrie

Portrait of Ralph Büchele
Partner
München Office, Zentraleuropa
+49 89 9230-8921
13. Februar 2019

Geschäftsvolumen für Energieeffizienz-Services verdoppelt sich bis 2025 auf rund 50 Mrd. EUR

Politische Vorgaben für den Klimaschutz sowie steigende Energiekosten schaffen eine wachsende Nachfrage für Energieeffizienz-Services (EES). Bis 2025 wird das entsprechende Volumen in der EU sich auf rund 50 Milliarden Euro annähernd verdoppeln. Doch der Markt ist bisher wenig transparent, sodass Unternehmen, die hier aktiv sind oder werden wollen, sich schwertun, ihre Optionen zu bestimmen. Deshalb hat Roland Berger die vorhandenen Marktsegmente sowie die Wachstumstreiber analysiert und daraus Empfehlungen für Neueinsteiger und bestehende Akteure abgeleitet.

In vielen Unternehmen stellt Energie einen erheblichen Kostenfaktor dar. Daher steigt die Nachfrage nach Energieeffizienz-Services, um Einsparpotenziale zu ermitteln und zu realisieren.
In vielen Unternehmen stellt Energie einen erheblichen Kostenfaktor dar. Daher steigt die Nachfrage nach Energieeffizienz-Services, um Einsparpotenziale zu ermitteln und zu realisieren.

EES helfen Unternehmen, mithilfe neuer Technologien und anderer Maßnahmen die Effizienz ihres Energieeinsatzes zu steigern und so den Energieverbrauch sowie die Kosten zu senken. Es gibt fünf Leitmärkte, in denen EES-Dienstleister aktiv sind: Software für Energiedatenmanagement – mit jährlich 14 Prozent der am schnellsten wachsende Teilmarkt; Energieeffizienz-Audits und -Consulting (4% Wachstum/Jahr); Engineering, Procurement und Construction (EPC - Konstruktion, Beschaffung und Bau) für Energieeffizienztechnologien (9%); operatives Energiemanagement (8%); und Energieeffizienz-Contracting (8%).

Fünf Faktoren für Wachstum entscheidend

Als Treiber für das Marktwachstum stehen fünf Faktoren im Vordergrund: Regulierung etwa durch nationale und internationale Klimaschutzvorgaben, Innovationen wie die Entwicklung neuer energieeffizienter Produktionstechnologien, die Energiewende, also die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger bei der Strom- und Wärmeerzeugung, ein stärkerer Fokus auf Nachhaltigkeit in Politik und Wirtschaft sowie die Digitalisierung, einer der stärksten Treiber, da sie viele Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung bietet.

Diese Treiber wirken in den fünf EES-Leitmärkten jeweils unterschiedlich stark. Dazu kommt, dass bisher vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen im Markt aktiv sind, von denen wiederum manche ausschließlich auf EES spezialisiert sind, während andere ihren Hauptfokus woanders haben.

Der gesamte EES-Markt ist sehr fragmentiert und komplex, zeigt eine hohe Dynamik und einen starken Wettbewerb. Je nach individueller Situation ergeben sich daraus für neue ebenso wie für etablierte Firmen eine Reihe von Chancen, aber auch Herausforderungen. Vor allem in Bezug auf das Geschäftsmodell und das Unternehmenswachstum sowie die dafür nötige organisatorische Aufstellung braucht es daher kluge Strategien.

blue background
Studie

Energieeffizienz: Ein Kernmarkt für Europas Industrie

{[downloads[language].preview]}

Roland Berger prognostiziert in einer Studie, dass sich der Markt für Services im Bereich Energieeffizienz in Europa bis 2025 fast verdoppeln wird.

Veröffentlicht Februar 2019. Vorhanden in
Das könnte Sie auch interessieren
Portrait of Ralph Büchele
Partner
München Office, Zentraleuropa
+49 89 9230-8921