Publication
Cover of publication

Krankenhausstudie 2017

Portrait of Oliver Rong
Senior Partner
Hamburg Office, Zentraleuropa
+49 40 37631-4423
11. Juli 2017

Mehr Umsatz, weiteres Wachstum - aber die wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser hat sich nach einer Erholung 2015 im Jahr 2016 wieder verschlechtert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten 40% der befragten Krankenhäuser keinen Überschuss erwirtschaften. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2017 gehen die Krankenhausmanager von einer Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation aus. Mittelfristig sehen mehr als 60% von ihnen trübere wirtschaftliche Rahmenbedingungen.

Die Digitalisierung wird deshalb vielfach als Chance gesehen. Knapp 90% der Manager geben an, eine Digitalisierungsstrategie zu haben.

Die Kehrseite: 64% der deutschen Krankenhäuser wurden schon einmal Opfer eines Hackerangriffs. Zur Abwehr wird vor allem auf die Verbesserung der Firewalls, Notfallkonzepte und die Aufklärung der Mitarbeiter/Mitarbeiterschulungen gesetzt. Den meisten Häusern fehlen allerdings die (öffentlichen) Mittel, um zu investieren.

Mehr als 60% der befragten Krankenhäuser befinden sich nach eigener Aussage in einer Phase der umfangreichen Ergebnisverbesserung. Die größten Potenziale sehen die befragten Krankenhausmanager in der strategischen Ausrichtung ihres Hauses.

Nur knapp 60% der Krankenhäuser setzen Digitalisierungsmaßnahmen im Rahmen ihrer Ergebnisverbesserung ein – gegenüber 70% im Vorjahr. Allerdings erzielen die Krankenhäuser zunehmend signifikante wirtschaftliche Wertbeiträge durch Digitalisierung.

00_tea_download_blue
Studie

Krankenhausstudie 2017

{[downloads[language].preview]}

Kernergebnisse der Krankenhausstudie 2017

Veröffentlicht Juli 2017. Vorhanden in
Portrait of Peter Magunia
Partner
Stuttgart Office, Zentraleuropa
+49 160 7443-587
  • Photos monkeybusinessimages / iStockphoto; hudiemm / iStockphoto