Publication
Cover image

Deutschland bleibt attraktiv für US-Unternehmen

Portrait of Klaus Fuest
Principal
Düsseldorf Office, Zentraleuropa
+49 211 4389-2231
20. April 2018

Sowohl amerikanische Unternehmen in Deutschland als auch deutsche Unternehmen in den USA bewerten die aktuelle Geschäftsentwicklung positiv. Nach den Ergebnissen des Transatlantic Business Barometers 2018 der AmCham Germany wird sich dieser Trend in den kommenden Jahren fortsetzen. Verbesserungsbedarf besteht in den Ländern in verschiedenen Punkten – etwa bei den Arbeitskosten in Deutschland oder der Verlässlichkeit der Politik in den USA.

AmCham Germany Transatlantic Business Barometer 2018
Das AmCham Germany Transatlantic Business Barometer 2018 prognostiziert eine sehr positive Entwicklung der wirtschaftlichen Aktivitäten im deutsch-amerikanischen Kontext.
"Wirtschaft wie Politik müssen sich gerade jetzt für freien und fairen Handel einsetzen und den Dialog suchen"
Präsident
AmCham Germany

Deutschland bleibt als Standort für amerikanische Unternehmen attraktiv. Für das Geschäftsjahr 2017 verzeichneten 77 Prozent von ihnen einen steigenden Umsatz. 82 Prozent gehen davon aus, dass sich der positive Trend 2018 fortsetzen wird. 61 Prozent planen, ihre Aktivitäten in Deutschland in den nächsten drei bis vier Jahren auszubauen. Besonders schätzen amerikanische Unternehmen in Deutschland die Qualifikation der Mitarbeiter, das Potenzial des Absatzmarkts und die Qualität der Infrastruktur. Kritisch bewerten sie die Unternehmensbesteuerung, die Energiepreise und die Arbeitskosten.

Ein positives Bild ergibt sich auch für deutsche Unternehmen in den USA. Den guten Geschäftsabschlüssen von 2017 folgen optimistische Prognosen für 2018. So erwarten 80 Prozent einen Anstieg bei ihrer Beschäftigung und 55 Prozent bei ihren Investitionen. 70 Prozent wollen ihr US-Engagement in den nächsten drei bis vier Jahren verstärken. Positiv bewerten deutsche Unternehmen in den USA das hohe Potenzial des Absatzmarkts, die Unternehmensbesteuerung und die Rahmenbedingungen für Start-ups sowie Unternehmertum. Weniger gut beurteilen sie die Planbarkeit der Rahmenbedingungen für Investitionen, die Arbeitskosten und die allgemeine Verlässlichkeit der Politik.

Seit 2012 wird das AmCham Germany Business Barometer gemeinsam von Roland Berger und der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland erstellt. Die Umfrage erfasst die Lage von US-Tochterunternehmen in Deutschland. In diesem Jahr wurden erstmals auch deutsche Unternehmen in den USA befragt.

blue background
Studie

Deutschland bleibt attraktiv für US-Unternehmen

{[downloads[language].preview]}

US-Unternehmen in Deutschland blicken sehr optimistisch in die Zukunft. Auch deutsche Unternehmen in den USA planen, weiter zu expandieren.

Veröffentlicht April 2018. Vorhanden in
Das könnte Sie auch interessieren
Portrait of Christian Krys
Senior Expert
Düsseldorf Office, Zentraleuropa
+49 211 4389-2917