Nachhaltigkeit in der Luftfahrt

Nachhaltigkeit in der Luftfahrt

Grüner fliegen: Auf dem Weg zur kompromisslosen Nullemission

Die Reduzierung klimaschädlicher Effekte ist ein zentrales Anliegen der modernen Luftfahrtindustrie. Technologische Innovationen wie nachhaltige Kraftstoffe, Elektromotoren und Wasserstofftriebwerke ebnen zwar den Weg zum emissionsfreien Fliegen, die Herausforderungen für die Branche bleiben jedoch enorm. Als bewährte Unternehmensberatung für alle Fragen rund um die Nachhaltigkeit in der Luftfahrt hilft Roland Berger Ihnen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und eröffnet einen faszinierenden Horizont an neuen Möglichkeiten. Lesen Sie hier, wie wir die Zukunft des Fliegens sehen.

"In diesem Zusammenhang haben wir auch unsere Roadmap to True Zero konzipiert. Sie gibt Aufschluss über die wahre Klimabilanz der Luftfahrtindustrie und enthält Empfehlungen, wie sich das Nettonull-Ziel bis 2050 erreichen lässt."
Portrait of Nikhil Sachdeva
Principal
London Office, Westeuropa

Wenn der Mensch das Flugzeug nicht erfunden hätte, wäre unser Planet gefühlt sehr viel größer. Moderne Flugzeuge lassen Entfernungen schrumpfen und ermöglichen den weltumspannenden Tourismus und Handel, internationale Beziehungen und den globalen Austausch von Wissen. Damit ist die Luftfahrtindustrie zweifellos einer der wichtigsten Enabler für die Gesellschaften des 21. Jahrhunderts.

Wie immer, hat jedoch auch dieser Erfolg eine Schattenseite. Der Luftverkehr verursacht 2 bis 3 Prozent der weltweiten menschenverursachten CO2-Emissionen – eine Zahl, die bis 2050 auf 12 bis 18 Prozent ansteigen könnte, falls keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Angesichts dieser Klimafolgen hat sich die Branche mehr Nachhaltigkeit verordnet. Von nachhaltig produziertem Flugkraftstoff (SAF) über Wasserstofftriebwerke und Elektroflugzeuge bis hin zu Initiativen wie dem von der EU mitfinanzierten Clean Aviation Joint Undertaking (CAJU) wird an allen Fronten geforscht und entwickelt.

Der Weg wird zweifellos schwierig. Noch klaffen Anforderungen und technologische Möglichkeiten oft auseinander, kommt der Infrastrukturausbau nicht richtig voran und müssen Regulierungen an die neue Zeit angepasst werden. Zugleich birgt er aber auch eine Fülle an Chancen.

Roland Berger genießt seit 2017 eine ausgezeichnete Reputation als Spezialist für Nachhaltigkeit in der Luftfahrt. Seit damals haben wir zahlreiche Unternehmen auf ihrem Nachhaltigkeitspfad begleitet, von Airlines über OEMs und Zulieferer bis hin zu Kraftstoffproduzenten und staatlichen Einrichtungen. Wir bieten wegweisende Einblicke, die Unternehmen bei ihren ersten Transformationsschritten unterstützen, sie fit für die Grüne Null 2050 machen und die Branche insgesamt auf die technologischen Disruptionen der kommenden Jahre vorbereiten.

Publikationen
Consulting Services

Der Roland Berger Beratungsansatz zeichnet sich durch eine umfassende Expertise in sechs zentralen Bereichen aus:

Luftfahrt

Wir arbeiten mit den Eigentümern und Betreibern von Flugzeugen an der Steigerung ihrer operativen Effizienz, der Minimierung des Kraftstoffverbrauchs und der Entwicklung von Strategien, mit denen sich SBTi- und Nettonull-Verpflichtungen einhalten lassen. Gemeinsam mit Airlines formulieren wir maßgeschneiderte, ganzheitliche ESG-Strategien auf regionaler und globaler Ebene.

Ergänzend hierzu erstellen unsere Expertenteams regelmäßig Empfehlungen für die Organisationen der Zivilluftfahrt sowie für die Industrie weltweit, mit denen Regulierungsbehörden und Branchenvertreter eine informierte, unabhängige Sicht auf ihren grünen Transformationspfad erhalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Gabriel Schillaci , Nikhil Sachdeva und Dustin Herr .

Roadmap to True Zero
Mehr als CO2

Flugzeuge fliegen in großen Höhen und verursachen dabei nicht nur CO2-, sondern auch andere klimawirksame Emissionen wie Stickoxide (NOx), Kondensstreifen und Rußpartikel. Die entsprechenden Regelungen hierzu finden sich im Kyoto-Protokoll, das sich jedoch primär auf landgebundene Industriesektoren konzentriert. Wie problematisch dies ist, zeigt die Tatsache, dass die Klimaschädlichkeit von Nicht-CO2-Emissionen und hier insbesondere von NOx und Kondensstreifen um das Zwei- bis Vierfache über der von CO2 liegen könnte. Ihre Minimierung ist daher genauso wichtig für die Erreichung des ZEROe-Ziels wie die Dekarbonisierung.

Eine Roadmap zum Erfolg

Mehr Probleme führen meist auch zu mehr Lösungen – ein glücklicher Umstand, den sich die Luftfahrtindustrie zunutze machen kann. Die von Roland Berger entwickelte Roadmap to True Zero identifiziert sechs wirksame Hebel für Reduktionsstrategien, die staatliche Akteure, Regulierer und Airlines gleichermaßen nutzen können: 1. Optimierung des Flugbetriebs 2. Steigerung der Flugsicherungseffizienz 3. Umstieg auf sauberere Flugzeuge der nächsten Generation 4. Optimierung von Flugrouten und Kraftstoffgemischen zur Vermeidung von Kondensstreifen 5. Übergang zu nachhaltig produziertem Flugkraftstoff (SAF) und CO2-arm produziertem Flugkraftstoff (Low Carbon Aviation Fuel) 6. Wechsel zu zukunftsweisenden Luftfahrttechnologien (Wasserstoff-/Elektro-/Hybridantriebe).

Fünf Schlüsselszenarien

Unsere Roadmap stützt sich auf die umfassende Analyse von möglichen Prognosen, Annahmen und Sensitivitäten gegenüber klimawirksamen Emissionen. Auf dieser Basis entwickeln wir fünf Szenarien, bei denen jeweils sechs Hebel zur Anwendung kommen. Die fünf Szenarien lauten: 1. Kunst des Möglichen (realistisches Szenario) 2. Kraftstoff-Revolution 3. Neue Wege der Beschleunigung 4. Flotten-Revolution 5. Kombinierte Kraftstoff- und Flotten-Revolution.

Der Weg zu "True Zero"

In unserer Roadmap gehen wir davon aus, dass die Luftfahrtindustrie ihre (CO2 und Nicht-CO2-)Emissionen bis 2030 um 31 Prozent und bis 2050 um bis zu 83 Prozent reduzieren kann. Dies ist nicht nur mehr, als viele andere Roadmaps für den Sektor veranschlagen, sondern auch enorm wichtig angesichts des Gesamtbeitrags, den der Luftverkehr zur Überhitzung des Planeten leistet. Ausführliche Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von Nikhil Sachdeva.

"Wir arbeiten mit Flugzeugherstellern, Airlines und Kraftstoffproduzenten zusammen, um ihre operative Effizienz zu steigern, die Dekarbonisierung ihrer Lieferketten voranzubringen und Strategien zur Erreichung der SBTi- und Nettonull-Vorgaben zu entwickeln."
Portrait of Robert Thomson
Partner
London Office, Westeuropa

Technologiestrategie

Mehr Nachhaltigkeit in der Luftfahrt ist untrennbar mit neuen Technologien verbunden, für deren Entwicklung ganz unterschiedliche – auch kommerzielle – Hindernisse zu überwinden sind. Als zentralen Bestandteil eines jeden Projekts erarbeiten wir daher Technologie-Roadmaps und beraten unsere Klienten in den Bereichen F&E, Technologieübernahme und technologischem Wandel. Wir wissen, dass Innovationen, die sich derzeit noch in der Entwicklungs-Pipeline befinden, das Potenzial für die effektive Bekämpfung von CO2-Emissionen und anderen klimawirksamen Faktoren haben. In diesem Wissen haben wir die Roadmap to True Zero konzipiert. Sie gibt Aufschluss über die wahre Klimabilanz der Luftfahrtindustrie und enthält Empfehlungen, wie sich das Nettonull-Ziel bis 2050 erreichen lässt.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von unserem Experten Nikhil Sachdeva .

Luftverkehr

Auf drei entscheidenden Gebieten der Nachhaltigkeit – Produktportfolio, Lieferketten und ESG-Strategien – arbeiten wir Hand in Hand mit OEMs und ihren Partnern entlang der Lieferkette. Wir helfen ihnen zunächst dabei, die Emissionen ihrer Produkte zu quantifizieren und so die Größe der Aufgabe abschätzen zu können, und definieren im Anschluss daran gemeinsam eine nachhaltigere Produktstrategie für die Zukunft. Mit Blick auf Lieferketten schaffen wir zweitens die Mechanismen, mit denen sich Emissionen über die gesamte, weit gespannte Lieferkette der Luftverkehrsbranche hinweg messen und verringern lassen. Drittens versetzen wir die Unternehmen durch ganzheitliche ESG-Strategien in die Lage, ihre interne Governance zu verbessern, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden und ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Neranjana de Silva und Nikhil Sachdeva gerne zur Verfügung.

Kraftstoffe und Infrastruktur

SAF und/oder Wasserstoff sind fraglos die Kraftstoffe der Zukunft in der Luftfahrtindustrie. Während SAF bereits – wenn auch sehr begrenzt – zum Einsatz kommen, werden neue Technologien wie Wasserstoffantriebe und Brennstoffzellen unter Hochdruck erforscht und entwickelt. Wir beobachten kontinuierlich die erzielten Fortschritte und richten den Fokus dabei nicht nur auf Technologien, sondern insbesondere auch auf die Infrastruktur für deren Einführung.

In diesem Zuge haben wir auch die erforderlichen SAF- und Wasserstoffmengen bis 2050 sowie die wahrscheinliche Entwicklung der Kraftstoffpreise modelliert. Nicht zuletzt haben wir den Energieaufwand evaluiert, der für die grüne Erzeugung dieser Kraftstoffe notwendig ist, und behalten die entsprechenden Regulierungen weltweit genau im Blick.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von unserem Experten Christopher Schmitt.

Marktspezifische Informationen

Unser Ansatz stützt sich auf Daten und Fakten und beinhaltet somit auch die Erstellung von Prognosen für die grüne Luftfahrt. So haben haben wir Modelle entwickelt, mit denen sich CO2- und Nicht-CO2-Emissionen (Kondensstreifen, NOx usw.) sowohl für einzelne Flugzeuge als auch für ganze Flotten über verschiedene Zeithorizonte hinweg durchspielen lassen. Wir verfolgen die Entwicklung der regulatorischen Rahmenbedingungen, um regional variierende Anreize für eine grüne Luftfahrt zu identifizieren und zu bewerten.

Für belastbare Resultate nutzen wir unser umfangreiches Netzwerk aus internen und externen Fachleuten, um detaillierte Informationen zu Technologien (von Brennstoffzellen bis Batterien), zu wichtigen Marktprognosen (von Kerosin bis Wasserstoff) sowie zu Megatrends (von Urbanisierung bis Digitalisierung) zu erhalten.

Um unsere Erkenntnisse in einem größeren Rahmen zu betrachten und mit anderen Prognosen abzugleichen, analysieren und vergleichen wir regelmäßig globale und regionale Roadmaps zur Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung der Luftfahrtindustrie .

Für weitere Informationen steht Ihnen Nikhil Sachdeva gerne zur Verfügung.

Regionale Mobilität in der Luft

Die Entwicklung kleiner, senkrecht startender Lufttaxis und Frachtflugzeuge mit nachhaltigem Antrieb revolutioniert die Branche und könnte zum signifikanten Dekarbonisierungshebel werden, der herkömmliche Flugzeuge und den Transport auf der Straße zumindest teilweise ersetzt. Gemeinsam mit führenden Vertretern der urbanen Luftmobilität (Urban Air Mobility, UAM) arbeiten wir daran, die Entwicklung und Einführung von nachhaltigen, reichweitenstärkeren Technologien für die regionale Luftmobilität (Regional Air Mobility, RAM) abzuschätzen und vorherzusagen.

Parallel dazu beobachten wir RAM/UAM-Regulierungen und -Projekte rund um den Globus und kooperieren mit führenden Institutionen bei der Veröffentlichung von Studien zu neuen Technologien und Geschäftsanwendungen für die regionale Luftmobilität.

Weitere Informationen erhalten Sie von unseren Experten Stephan Baur und Nikhil Sachdeva.

Unser Expertenteam

Die zahlreichen Herausforderungen, Chancen und Unwägbarkeiten machen den nachhaltigen Umbau der Luftfahrtindustrie zu einem äußerst komplexen Unterfangen. Unsere Expertinnen und Experten helfen Ihnen dabei, dieses Unterfangen zu bewältigen.

Portrait of Didier Bréchemier
Senior Partner
Paris Office, Westeuropa
+33 1 5367-0926
Portrait of Manfred Hader
Senior Partner
Hamburg Office, Zentraleuropa
+49 40 37631-4327
Portrait of Yvonne Ruf
Senior Partner, Member of Supervisory Board
Düsseldorf Office, Zentraleuropa
+49 69 29924-6334
Portrait of Florian Dehne
Partner
Büro Zürich, Zentraleuropa
+41 43 336-8638
Portrait of Robert Thomson
Partner
London Office, Westeuropa
+44 20 3075-1100
Portrait of Zhanfu Yu
Partner
Chicago Office, Nordamerika
Portrait of Dustin Herr
Principal
Frankfurt Office, Zentraleuropa
+49 69 29924-6250
Portrait of Nikhil Sachdeva
Principal
London Office, Westeuropa
+44 203 075-1100
Newsletter abonnieren

Registrieren Sie sich jetzt, um regelmäßig Einblicke in Aerospace & Defense Themen zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren